Spendenfahrten und Anderes

2017

2016

Fahrt am 03.04.ins Tierheim Sapica

Es ist bereits unsere dritte Fahrt in diesem Jahr zu Alex und unseren lieben Schützlingen.

Schon am Morgen begleitete uns strahlender Sonnenschein. Unsere Fahrt verlief reibungslos und verging schneller, als wir dachten. Voller Vorfreude dachten wir an die Überraschung, die wir an Bord hatten. Und natürlich konnten wir es auch kaum erwarten, Alex und ihre 89 Fellnasen zu sehen. Ob Alex und ihre Jungs sich gefreut haben? Blicke sprechen ja bekanntlich Bände! Fleißig wie die Ameisen luden wir die Autos aus. Von Futtersorgen kann für die nächsten 3 – 4 Wochen wohl keine Rede sein, denn das Lager ist nun aufgefüllt bis zum Eingang. Doch unsere tollen Spender haben nicht nur für das leibliche Wohl der Vierbeiner gesorgt. Auch noch einige andere tolle Sachen kamen da zum Vorschein. Dank der Geldspende von 900 €, die wir Alex übergeben konnten, können nun endlich die Stahlmatten für die Bodenplatte der zweiten Hundehalle gekauft werden. Der Bau geht also in die nächste Phase!

Das nächste Highlight des Tages war ein Picknick, das Sabine mitgebracht hat. Es wurde genau zum richtigen Moment präsentiert, denn nach getaner Arbeit hatten wir eine Stärkung dringend nötig. Es war einfach nur köstlich! Danke, liebe Sabine, für diese gelungene Überraschung!

Während unseres Picknicks haben wir festgestellt, dass etwas für die Belegschaft und die Besucher fehlt: Eine Markise, die man als Sonnenschutz am Container befestigen kann und eine Biertisch-Garnitur. Vielleicht hätte jemand von euch so etwas übrig für Alex?

Endlich waren auch die Hunde an der Reihe. Alle wollten begrüßt und gestreichelt werden. Bei 89 Hunden hatten wir da im wahrsten Sinne des Wortes „alle Hände voll“ zu tun!

Dieses Jahr war der Osterhase gnädig. Er hat nur einen ganz armen, kleinen Wicht gebracht und ihm versprochen, dass Alex ihm hilft, wieder glücklich zu werden. Der Name der süßen Osterüberraschung ist Garo. Garos Frauchen ist leider unerwartet verstorben und der Kleine versteht die Welt nicht mehr. Sein größter Wunsch wäre, schnell wieder ein liebes Frauchen oder Herrchen zu haben, die ihm helfen, seinen Schicksalsschlag zu vergessen. Garo ist erst fünf Jahre alt und er möchte einfach nur liebgehabt werden.

Die Bilder dieser Fahrt findet ihr hier

2015

Fahrt am 18.10. ins Tierheim Sapica

Am 18. Oktober war es endlich wieder  soweit,  eine Spendenfahrt mit großen Überraschungen für das Tierheim.

Endlich hatten wir die Möglichkeit zuvor einige wichtige Dinge  einzukaufen.  Der Winter steht kurz bevor und die Tage sind jetzt schon sehr viel kürzer, überall müssten Lampen angeschlossen werden, warmes Wasser wird immer wieder benötigt,   Folglich wird im Tierheim natürlich auch mehr Strom gebraucht. Da der öffentliche Stromanschluss jedoch nie bezahlbar sein wird wegen einer utopischen Summe von 30000 €, mussten wir uns einfach andere Möglichkeiten überlegen.

Bisher haben wir ja  mit dem selbst gebauten Generator schon 2 starke Versorgungsbatterien laden können für geringen Stromverbrauch. Zunächst mehr eine Notlösung. Unser Plan ist eine autarke Stromversorgung über eine größere Photovoltaik Anlage.  Da aber auch diese mehrere tausend Euro kosten wird, können wir das auch nur in mehreren Etappen schaffen.

Hurra, die erste Etappe haben wir geschafft!!!  Set 1 von 5 konnten wir kaufen und montieren, die ersten 0,5 von gesamt benötigten 2,5 kw Strom  werden seit heute kostenlos von der Sonne in die Versorgungs-Batterien eingespeist. Einige Lampen brennen schon, auch für einen heißen Kaffee oder Tee zwischendurch reicht es völlig aus. Die Brunnenpumpen laufen. Ein großer Erfolg auf den wir stolz sind. Und wir bleiben dran, es geht nur in kleinen Schritten, aber wir werden es schaffen, versprochen!

Auch einiges an gespendetem Futter und Zubehör konnten wir wieder  mit ins Tierheim nehmen.  Teresa hat fleißig genäht und für die kastrierten Hund  bequeme Halskrägen genäht, die monsterhaften und unbequemen Plastikhauben sind nun Geschichte. Die Hunde werden sich viel wohler damit fühlen. Auch sonst hatten wir noch mehrere brauchbare Dinge mit an Bord.

Unsere „Rückladung“  nach Österreich war eine große Zufriedenheit über die erreichte Leistung, und die kleine Flori die ein wundervolles neues zu Hause bekommen hat.

Wie ihr wisst ist das Tierheim noch immer im Aufbau und noch lange nicht fertig. Gerade haben die Vorbereitungen für die zweite Hundehalle begonnen, doch die Tierheimkasse ist mehr als leer! Aber wir werden Alexandra und ihre Crew mit aller Kraft unterstützen, für die Hunde die uns sehr am Herzen liegen. 

Von ganzem Herzen Danke an Alexandra, Robi und Tomica dass ihr niemals aufgebt!

An dieser Stelle wieder mal ein ganz herzliches Danke, auch im Namen von Alexandra, an alle Spender die uns nicht nur laufend unterstützen, sondern auch Vertrauen in uns haben. Nur so ist es möglich das Tierheim auch weiterhin zu unterstützen.

Schaut euch die Bilder an und freut euch mit uns!

Fahrt am 14.05. ins Tierheim Sapica

In der Früh sind wir ab Heiligenkreuz/Lafnitztal in Richtung Bistra - Kroatien gestartet. Fahrzeug und Anhänger voller toller Spenden für das Tierheim und mit an Bord Marion, die ihren auserwählten Traumhund Kan vor Ort kennenlernen wollte und auch mit nach Hause nehmen, sowie Gabi die auch mal live dabei sein wollte, das Tierheim, die Hunde und vor allem auch Alexandra kennenlernen wollte.

Nach gut 3 Stunden Fahrt dann Ankunft im Tierheim und wir wurden schon freudig und gespannt erwartet. Alexandra fieberte schon richtig auf das von uns selbst gebaute Hauswasserwerk, endlich sollte das kraftraubende Kübeln schleppen vom Brunnen in die Gehege ein Ende haben. Naja, ein bisschen Geduld musst sie noch aufbringen, der Druckbehälter war immerhin unter Bergen von vielen anderen tollen Spenden begraben. Auch dieses Mal haben wieder viele Tierfreunde für die Hunde im Tierheim und die Katzen, die noch in Pflegestellen untergebracht sind, viele tolle Sachen gespendet, aber auch das Team vom Fressnapf Fürstenfeld hatte uns eine beachtliche Menge an Futter und Zubehör für diese Spendenfahrt mitgegeben. Die Freude war wieder riesig über soviel Hilfe, und Alexandra war wieder einmal erstaunt und natürlich sehr dankbar über soviel Hilfsbereitschaft.

Dann endlich kam das Hauswasserwerk an die Reihe, wurde aufgestellt, die neue leistungsstarke Pumpe angeschlossen, und schon ging's los. Gleich wurden mal hunderte Liter Wasser aus dem Brunnen gepumpt und über einen langen Schlauch überall verteilt, Wassermuscheln für die Hunde gefüllt...... Der arme Stromgenerator kam gar nicht mehr nach den Druck im Kessel aufzubauen vor lauter schnell schnell hier noch Wasser, da noch Wasser :-) Auf jeden Fall, die Freude war riesig groß über diese Erleichterung. Endlich ist das mühselige Schleppen der Kübeln vorbei.

In der Zwischenzeit freundete sich Marion mit Kan an, es war eh schon Liebe auf den ersten Blick, wir sind überzeugt da hat sich ein echtes Dreamteam gefunden. Wir freuen uns so sehr für die beiden und wünschen ihnen ganz viele glückliche Jahre zusammen.

Noch ein paar Gespräche und Bestandsaufnahme was an wichtigen Dingen fehlt die wir noch besorgen können für die nächste Fahrt. Es stehen noch so viele Arbeiten an, so viele Pläne und derzeit noch Träume, aber eins nach dem anderen, so wie es sich realisieren und vor allem finanzieren lässt. Fest steht, wir helfen hier sehr gerne und aus tiefstem Herzen, weil jede noch so kleine Hilfe genau so dort ankommt wie es sein soll. Den Hunden vor Ort ein angenehmer Aufenthalt in familiärer Weise geboten wird, es ihnen an nichts fehlt. Es wird regelmäßig kastriert, sie sind tierärztlich bestens versorgt Alexandra und ihr Team haben unser vollstes Vertrauen. Davon kann sich auch jeder der einmal mit uns fahren möchte, gerne selbst überzeugen!

Leider sind diese schönen Tage im Tierheim immer viel zu kurz!. Am Abend kamen wir dann etwas müde, aber glücklich und zufrieden wieder zuhause an. Die Hunde und Katzen sind wieder einige Tage mit Futter und Zubehör versorgt. Die Wasserversorgung im ganzen Tierheim ist sehr erleichtert für die Belegschaft. Alexandra konnten wir wieder eine Geldspende für Tierarztkosten übergeben. Für unseren Schützling Kan beginnt ein neues wundervolles Leben im südlichsten Zipfel des Burgenlandes. Wir können nur sagen WOW, es war wieder mal ein toller Tag, wieder mal konnten wir einen kleinen Teil zum Tierheim beitragen. Und wieder mal danken wir allen Spendern von ganzem Herzen ohne die das alles nicht möglich wäre. Und kaum zurück, freuen wir uns schon auf die nächste Fahrt!!

Hier geht's zu den Bildern